• ✮ Kundenbewertung
  • Kostenloser Versand ab 45 €
  • Natürlicher Genuss
  • Handwerkliche Produktion
  • Slow Food Unterstützer
Dein Warenkorb

Ist Kaffee gesund oder ungesund?

Autor: Thomas Haver / vom 19. Juni 2014

 

In diesem Artikel

 

Kaffee schwarz
 

 

Für die meisten Diskussionen, ob Kaffee ungesund ist, ist das Koffein verantwortlich. Gleichwohl hat gerade dieser Inhaltsstoff dem Kaffee zu seiner weiten Verbreitung verholfen. Koffein ist nämlich für die physiologische Wirkung des Getränks verantwortlich. Koffein ist ein Alkaloid, das – in kleinen Mengen genossen – die Muskel und Herztätigkeit anregt, Blutdruck und Körperwärme erhöht, die Nierentätigkeit verbessert, aber die Hauttätigkeit vermindert. Übermäßiger Koffeingenuss kann Überreizung, Schlaflosigkeit und Muskelzittern verursachen. Der Koffeingehalt schwankt übrigens je nach Art, Herkunft und Standortbedingungen der Bohnen zwischen 0,2-2%.

 

In Maßen genossen ist Kaffee nicht ungesund, sondern enthält vielmehr Mineralien und Antioxidantien. Durchschnittlich enthalten die Kaffeebohnen etwa 4% Mineralstoffe, von denen bis zu 90% in das Kaffee-Getränk übergehen. An erster Stelle steht Kalium, gefolgt von Kalzium, Magnesium und Phosphor. In Studien, in denen die antioxidativen Eigenschaften verschiedener Getränke wie Kaffee, Kakao, grüner Tee, Schwarztee, Kräutertee, Cola, Fruchtsäfte und Bier verglichen wurden, erwies sich Kaffee sogar als das signifikant stärkste Antioxidans!

 

Furan und Acrylamid sind Giftstoffe die beim Rösten entstehen. Je geringer die Röstung desto weniger ist von beiden Stoffen im Kaffee. Unsere Kaffeebohnen für Filterkaffee sind beispielsweise nur schwach geröstet. Furan ist dazu noch leicht flüchtig. Bei Kaffeevollautomaten bleibt am meisten dieses Stoffes zurück, beim Handfiltern am wenigsten. Außerdem gilt natürlich für alle Kaffees dass bei Bio-Kaffees, bzw. bei nachhaltigem Anbau, möglichst wenig Pestizide und Gifte als Rückstände vorhanden sind.

 

 

 

Kalorien

Eine Tasse schwarzer Kaffee hat nur 2 Kalorien. Milch und Zucker machen Kaffee zu einer Kalorienbombe!

 

Bluthochdruck

Kaffee kann zu Bluthochdruck beitragen. Trinkt man allerdings regelmäßig Kaffee, dann gewöhnt sich der Körper daran und der Blutdruck steigt nur noch minimal oder überhaupt nicht mehr. Insofern ist davon auszugehen, dass „normaler“ Kaffeegenuss bis maximal 4-5 Tassen pro Tag nicht zu Bluthochdruck führt. Viele Experten empfehlen trotzdem maximal 2 Tassen pro Tag.

 

Kaffee in der Schwangerschaft

Menschen reagieren sehr unterschiedlich auf Koffein. Bezüglich Schwangerschaft sind die wissenschaftlichen Erkenntnisse ebenfalls unterschiedlich. Neuere Studien zeigen eher dass Kaffee keine Auswirkungen auf Fehl- und Frühgeburten hat. Auch während der Stillzeit haben 1 – 2 Tassen anscheinend keine Auswirkungen auf den Schlaf von Säuglingen.

Weiterführende Informationen dazu in einem Artikel auf ↑ Spiegel Online vom Juni 2012

 

Kaffee hat einige positive Eigenschaften, die eher nützen, als dass sie schaden. Kaffee ist jedoch, auch wenn wir das erst langsam wieder begreifen müssen, ein Genussmittel. Und als solches will er nicht unmäßig heruntergekippt werden, sondern in Maßen und mit Bedacht und … jawohl, vor allem mit Genuss bereitet und getrunken werden. Schließlich gilt wie so oft nach Paracelsus: Die Menge macht das Gift! Wer sich nur auf die wissenschaftliche Basis von Experten verlässt wird viele widersprüchliche Meinungen und Studien hören. Jeder muss selbst entscheiden wie viel Kaffee gesund ist.

 

1) inkl. 7% MwSt. / 2) inkl. 19% MwSt. / zzgl. Versand