• ✮ Kundenbewertung
  • Kostenloser Versand ab 45 €
  • Natürlicher Genuss
  • Handwerkliche Produktion
  • Slow Food Unterstützer
Dein Warenkorb

Mach mal blau!

Autor: Anne / vom 20. Mai 2016

 

Ein großes Problem, wenn man sich sein Mittagspausenbrot selbst mitnimmt, liegt darin, dass ein belegtes Brot oder Sandwich ohne Geschmack und sehr ideenlos daherkommt. Daran wollte ich etwas ändern und die Zutaten aufgepeppen. Power Lunch statt ödem Sandwich!

 

Getreu dem Motto „Spice up your life!“ passt eine scharfe Sauce von Pika Pika. Das Cassis-Habanero Jelly, das eigens für TASTE & STORIES kreiert wurde, wollte ich mit Tofu kombinieren, weil gerade Tofu zwar gesund ist, aber echt fad schmeckt.

 

Im ersten Test – pur auf der Messerspitze – war ich super vorsichtig. Ich vertrag doch nicht so arg scharfe Sachen. Ein bisschen ist aber toll. Genau so entpuppt sich auch das tiefrote Jelly.

So entstand mein blaues Sandwich! Nicht nur lecker, es kann auch vegan! Bei mir gab es allerdings zwei kleine Scheibchen Bacon mit drauf... 

↑ Anne / mewasabi 

 

Zutaten me wasabi

 

Das gehört sonst noch zum Sandwich:

 

1)

Was als erstes geschehen muss: Die blaue Farbe! Du schneidest den Tofu in breite Scheiben. Auf diese kommt nun unser leicht-scharfes Jelly. Die Scheiben, gleichmäßig bestrichen, ziehen min. 1 Stunde im Kühlschrank. Am besten am Abend zuvor vorbereiten.

Voilà. Bonus für die blaue Farbe ist ein herrlicher Geschmack des Tofu.

 

2)

Die Karotten werden geraspelt. Da hat man tausende Möglichkeiten. Gerne esse ich sie mit dem Schäler in viele lange Streifen verkleinert. Ich nehme immer mehr, als man für das Sandwich braucht. Die kann man optimal nebenbei vertilgen, in ein leeres Marmeladen- oder Honigglas gepackt leisten sie dem Sandwich in der Mittagspause Gesellschaft.

Die Zwiebel ganz dünn schneiden, da braucht man auch nur wenige Ringe – je nach Geschmack natürlich! Chinakohl war schon im Haus. Das ist eine gute Alternative für Salat.

Den Bacon anbraten oder im Ofen knusprig werden lassen.

 

3)

Nun ist die Zeit zum Belegen. Jetzt kann man auch eine ½ Avocado vermusen, salzen und evtl. pfeffern und los geht’s!

So wird das Sandwich aufgebaut:

 

Ciabatta           OOOOOO

                        Salat

                        Bacon

                        eingelgter Tofu

                        Karotten

                        Zwiebeln

                        Salat

                        Avocado

Ciabatta           OOOOOO

 

Ergebnis:

Sandwich mal ganz anderst. Der Tofu schmeckt und bildet zusammen mit den frischen, grünen Sachen eine gute Kombination. Durch das Avocado-Mus kann man super auf Butter verzichten. Außerdem finde ich, dass Karotten in Sandwiches völlig unterbewertet sind. Neben dem Bacon sind sie die knackigen Highlights und bilden zu ihm auch einen tollen Kontrapunkt.

 

Guten Appetit!